Fahrrad Routenplaner eignen sich für verschiedne Strecken

© Oleksandr Shevchenko - Fotolia.com

Wer gerne Fahrrad fährt und interessante neue Wege kennen lernen möchte, ist mit einem Routenplaner gut ausgestattet. Auf den meisten Straßenkarten sind die Fahrradwege gar nicht eingezeichnet, so dass man Schwierigkeiten hat, eine Radtour genau zu planen. Die Fahrrad Routenplaner im Internet sind da sehr hilfreich.

Es gibt mehrere Online-Portale, die Routenplaner gratis oder gegen eine geringfügige Gebühr anbieten. Damit ist eine detaillierte Streckenplanung möglich. Zuerst gibt man den Start, also die Stadt/Gemeinde und Strasse, sowie das Ziel, in eine Suchmaske ein. Dann wird eine Fahrradstrecke berechnet, die man selber ausdrucken kann. Außerdem gibt es spezielle Suchkriterien, die man bestimmen kann, wie beispielsweise “Steigungen möglichst vermeiden” oder “Themenroute bevorzugen”. Damit lassen sich die verschiedensten Fahrradtouren planen, auf gemütlichen Feldwegen oder den üblichen Fernstrassen. Erfahrene Radfahrer berichten aüber ihre zurückgelegten Strecken im Internet oder in Fachzeitschriften und -Büchern. Solche Berichte sind hilfreich für Interessierte und Anfänger. Wer einen Fahrradausflug in ein beliebtes Reisegebiet plant, findet auf dem Internetportal der Region nützliche Informationen über landschaftlich schöne Strecken und Rastplätze.

Ein neuer Trend ist die mobile Navigation per GPS, bekannt durch die Navigationssysteme im Auto. Diese spezielle Technik war einst nur bei Seglern üblich. Mittlerweile hat sie sich auf fast alle mobilen Lebensbereiche ausgeweitet. Bei einigen Internet-Anbietern kann man den Fahrrad Routenplaner als GPS-Track auf ein entsprechendes Endgerät runterladen. Bei jeder Abzweigung zeigt das GPS-Display den richtigen Weg an. Man muss nicht jedes Mal die Karte hervorkramen, wenn man sich nicht sicher ist, wo es lang geht. Es gibt natürlich immer die Möglichkeit, sich im Reisebüro über Fahrradausflüge zu informieren. Dies lohnt sich wenn man weite Strecken plant, wie beispielsweise Wochenendausflüge bei denen man sich einige Sehenswürdigkeiten anschauen möchte. Mit dem Reiseberater kann man eine Route nach seinen persönlichen Vorstellungen zusammenstellen.

Fahrrad Routenplaner – Karten oder GPS- sind sehr hilfreich wenn man sich in einer bestimmten Region nicht auskennt. Im Internet bekommt man einen Überblick über mögliche Strecken und Planer.

Bild im Post © Oleksandr Shevchenko – Fotolia.com

You can leave a response, or trackback from your own site.

Hinterlasse einen Kommentar