Radsport im TV

© lassedesignen - Fotolia.com

Der Radsport hatte in Deutschland seine große Zeit gegen Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre, als Jan Ullrich die Tour de France gewinnen konnte und Erik Zabel Jahr um Jahr das grüne Trikot holte. Seinerzeit gab es auch noch zwei deutsche Teams (Telekom, Gerolsteiner). Mittlerweile sieht es leider deutlich bescheidener um den deutschen Radsport aus: Kein deutsches Team mehr im Spitzenfeld, ebenso wenig keine Spitzenfahrer für Gesamtsiege bei großen Rundrennen.

Der sportliche Misserfolg führte daher zu einem weitgehenden Desinteresse. Im TV heute sieht man nur noch wenige Übertragungen, hauptsächlich auf Eurosport. Nicht zuletzt aufgrund der vielen Doping-Skandale zogen sich die öffentlich-rechtlichen Sender teilweise ganz von der Tour de France zurück. Selbst vor den Skandalen schaltete sich die ARD und das ZDF meist nur zu den Schlussphasen der Etappen auf und präsentierte hauptsächlich Magazin-Beiträge, nur wenig Live-Sport.

Eurosport zeigt hingegen weiterhin die großen Rundfahrten (Tour de France, Vuelta a España, Giro d’Italia) und einzelne Klassiker bzw. Eintagesrennen (Mailand-Sanremo, Paris-Roubaix, Flèche Wallonne), wenn im Programmschema Platz dafür ist. Auch die Weltmeisterschaften im Bahnradsport finden bei Eurosport Beachtung. Das Team um Sigi Heinrich und Dirk Thiele gilt als ‘das’ Expertenduo im deutschsprachigen Raum, wenn es um die Berichterstattung von Radsportereignissen geht.
(Quelle: entdeckt bei Hörzu im Internet)

Bild im Post © lassedesignen – Fotolia.com

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Radsport im TV”

  1. Jos sagt:

    Guten Abend, guter Eintrag, stand genau das drin was ich gesucht hatte. Gruß

Hinterlasse einen Kommentar